So erreichen Sie uns: +49 (0) 2364-9207-0
Reisesuche öffnen

Reisesuche

 
 

Oldtimerbus-Tour - Ruhrgebiet - 1 Tag

PDF drucken
Zeitraum:
01.01.2019 - 31.12.2020
Preisbeispiel:
ab 30 € pro Person

Die Highlights des Ruhrgebietes im Oldtimer-Bus "Eddi" zu erkunden ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art: -  Ziele und Route nach Ihren Wünschen ...
Angegebener Preis bei maximaler Auslastung von 21 Personen ab/bis Haltern am See - ohne Programm!

Erleben Sie mit Ihrer Gruppe auf einer Fahrt im Oldtimer-Bus den Wandel des Ruhrgebietes hautnah. Vorbei an ehemaligen Industrieanlagen, die heute zu Kulturzentren und Museen mit spannenden Ausstellungen umgewandelt sind. Ehemalige Halden die heute mit unterschiedlichsten Aussichtsplattformen einen Überblick über das Ruhrgebiet verschaffen. Künstliche Seen und ehem. Industriehäfen zeigen mit neuen Wohnquartieren, mit Cafés und unterschiedlichsten Restaurants das pulsierende, mulitkulturelle Leben des Ruhrgebietes auf.

Wählen Sie für Ihre Tages- oder Halbtagestour gerne aus unseren Programmvorschlägen. Für eine Tagestour sollten Sie nicht mehr als 4 Programmpunkte wählen (für eine Halbtagestour 2-3): je nach Dauer der Führungen, Einkehr etc. Sehr gerne sind wir Ihnen bei der Planung Ihrer Reiseroute behilflich. (Siehe auch unter Karte)

Museen, Kultur & Industriedenkmale

Brauerei-Museum Dortmund: Industriegeschichte des Bieres. "Es vermittelt Eindrücke von der Blütezeit der Bierstadt Dortmund seit den 1950er Jahren, berichtet aus der Geschichte der zahlreichen Dortmunder Brauereien und erläutert den Prozess des Brauens, insbesondere des industriellen Brauens. Es informiert über Produktion und Bierkonsum vor 1950 ebenso wie über das Brauen im Mittelalter."
Versch. Führungen mit Verkostung möglich, z.B. 1 h Führung + 1 h Verkostung 13,- € p.P. bei einer Gruppe ab 15 Personen.

Ikonenmuseum Recklinghausen: "Das 1956 eröffnete Ikonen-Museum Recklinghausen ist das weltweit bedeutendste Museum ostkirchlicher Kunst außerhalb der orthodoxen Länder. Über 3.500 Ikonen, Goldstickereien, Miniaturen, Holz- und Metallarbeiten aus Russland, Griechenland und den Balkanländern vermitteln einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Themen und die stilistische Entwicklung der Ikonenmalerei und der angewandten Kunst im christlichen Osten." (Quelle: www.ikonen-museum.com)  -  Kunsthalle  -  beschauliche, historische Altstadt:    Kirche St. Peter (13. Jh.), hist. Stadtmauer (14. Jh.), Ackerbürger-, Fachwerk- und Bürgerhäuser sowie das Rathaus  - Stadthafen und das Museum "Strom & Leben"  -  Halde Hoheward mit einem rundum Panorama...

Industriemuseum Zeche Nachtigall: Wiege des Ruhrbergbaus
"Schon vor 300 Jahren förderte man an den Hängen der Ruhr die ersten Brocken Kohle zu Tage. Auf der Zeche Nachtigall bringen wir Sie zurück in die Zeit, als man zum Abbau des "schwarzen Goldes" noch waagerechte Stollen in die Hänge trieb und später die ersten Schächte in die Tiefe grub." (Quelle: Zeche Nachtigall)

Bergbaumuseum Bochum: Die Ausstellung gibt Einblick in den Bergbau weltweit von vorgeschichtlicher Zeit bis heute. Das originalgetreue Anschauungsbergwerk unter Tage eröffnet den Besuchern Einblicke in die Welt des Bergbaus. Vom Fördergerüst hat man einen fantastischen Blick über Bochum und das Ruhrgebiet. Führungen durch die Dauerausstellung oder Sonderausstellungen möglich: Max. 20 Personen, Dauer 1 h, Kosten 60,- € pro Gruppe zzgl. Eintritt ca. 6,50 € p.P.

Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen: Eisenbahngeschichte zum Anfassen! Das Eisenbahnmuseum Bochum zeigt 120 Schienenfahrzeuge auf einem Areal von rund 46.000 Quadratmetern und ist somit das größte private Eisenbahnmuseum Deutschlands. Museumssaison von März bis Mitte November.

Zeche Zollern, Dortmund: "Schloss der Arbeit" - Die Zeche Zollern gilt mit ihrer schlossartigen Anlage, ihrer Maschinenhalle mit eindrucksvollen Jugendstilportal, als eins der schönsten und außergewöhnlichsten Zeugnisse der industriellen Vergangenheit in Deutschland. Ein Vorzeige-Bau aus Stahl und Glas.
In der Dauerausstellung wird die Geschichte des Bergwerks, der Menschen, die hier arbeiteten, von den Gefahren unter Tage, den Wegen der Kohle u.a. berichtet.

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl: Die Sammlung umfasst circa 300 plastische Bildwerke der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Hinzu kommen dreidimensionale Arbeiten wie Objekte und Installationen.
70 Außenarbeiten von Arp bis Zadkine stehen zudem im öffentlichen Raum um das Rathaus und den künstlich angelegten City-See.

LWL-Industriemuseum Oberhausen: "Aufstieg, Blütezeit und Krise des Ruhrgebiets, mit Millionen von Arbeitern und Tausenden von Schloten – hier können Sie all das noch spüren. Die Ausstellung „Schwerindustrie" in der ehemaligen Zinkfabrik Altenberg erzählt über den Alltag von Männern und Frauen, die in der Eisen- und Stahlindustrie ‚malochten’, über die Macht der Industriebarone und über eine Region, die sich in wenigen Jahrzehnten vom Ackerland in das größte Industriezentrum der Welt verwandelte."

Zeche Zollverein, Essen: Regionalmuseum des Ruhrgebietes - Standort UNESCO-Welterbe Zollverein: ehem. Kohlenwäsche ("Kathedrale" der Industriekultur), 3 spektakuläre Ausstellungsebenen - Dauerausstellung: "Gesamte Natur- u. Kulturgeschichte des Ruhrgebietes" (von der Entstehung der Kohle vor über 300 Millionen Jahren über die dramatische Industriealisierungsgeschichte zum heutigen Strukturwandel hin zur Metropole Ruhr - Sonderausstellungen

Museum Folkwang Essen:
International bedeutende Sammlung deutscher und französischer Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts. Werke u.a. von Caspar David Friedrich, Eugène Delacroix, Edouard Manet, Pierre Auguste Renoir, Claude Monet, Paul Cézanne, Vincent van Gogh, Paul Gauguin ... Sonderausstellungen. Verschieden Führungen buchbar.

Dortmunder U: Zentrum für Kunst und Kreativität in den Gebäuden der ehemaligen Union Brauerei. Der Zugang zum Dortmunder U ist kostenfrei. Die wechselnden Ausstellungen zumeist kostenpflichtig.

Gruben- und Feldbahnmuseum Theresia: Technisches Museum - Eine Fahrzeugsammlung von 90 Lokomotiven und ca. 200 Waggons, welche zu einem großen Teil auf den Bahnhofsgleisen ausgestellt sind: Diesel-, Elektro- und Pressluftlomotiven, Personen- und Förderwagen aus dem Bergbau, sowie zahlreiche Loren aus dem Feldbahnbereich

Jahrhunderthalle Bochum: Ehemalige Gaskraftzentrale mit imposanter Architektur, gilt als Wahrzeichen der neuen Metropole Ruhr
Bei einer Führung erfahren Sie viel über die Wandlung des imposanten Gebäudes von einer Gaskraftzentrale zum zentralen Festspielhaus der Ruhrtriennale. Führung kombinierbar mit Besichtigungen der "Unterwelt", den ehemaligen Versorgungsschächten unterhalb der Halle, sowie des Westparks mit dem Kraftanlagenverbund, bestehend aus Turbinenhalle, PumpenHaus und Gebläsehalle.

Schiffshebewerk Henrichenburg: Das Schiffshebewerk Henrichenburg ist das größte Bauwerk am Dortmund-Ems-Kanal. Von der Brücke zwischen den beiden Haupttürmen hat man einen fantastischen Blick auf die Stahlkonstruktion und die weite Kanallandschaft.
Museumsführung (Schiffshebewerk, Kanal und Arbeitsalltag auf einem Binnenschiff) - Ausstellung   "U-Boote. Krieg und Forschung in der Tiefe" - die Ausstellung zeigt die technische Entwicklung dieser Fahrzeuge (ab 09.12.2018)

Gasometer Oberhausen: siehe Aussichtspunkte

Duisburger Innenhafen: Größter Binnenhafen Europas - Hafenrundfahrt - Moderne Architektur und Restauration oder Besuch des Museum Küppersmühle für moderne Kunst.
 
Villa Hügel, Essen: "Die Villa Hügel im Essener Stadtteil Bredeney wurde 1870–1873 von Alfred Krupp errichtet und ist das ehemalige Wohn- und Repräsentationshaus der Industriellenfamilie Krupp." (Quelle: Wikipedia)
Die Repräsentationsräume im Hauptgebäude kann man besichtigen. Im Nebengebäude ist eine historische Ausstellung zum vielseitigen Leben und Wirken der Familie und Firma Krupp. Weitläufige Parkanlage auf dem Hügel über dem Baldeneysee. Gruppen ab 20 Personen nur nach Voranmeldung!

Hattingen: Bummel durch die Altstadt: "Malerwinkel" mit malerischen Häusern, St.-Georgs-Kirche, Altes Rathaus, Zollhaus, Johanniskirche, Stadttore, Armenhaus, Skulpturen u.v.a.m. - Gleich mehrere sehenswerte Museen erwarten den interessierten Besucher: LWL-Industriemuseum Henrichshütte, Stadtmuseum mit der alten Burganlage Blankenstein (Ruhrblick) - Feuerwehrmuseum (FEUER.WEHRK) - Bügeleisenhaus (Heimatkundliches Museum) - Wasserburg Haus Kemnade (versch. Ausstellungen)  - Lateinschule

Aussichtspunkte

Halde Schwerin: Landmarke Halde Schwerin: Sonnenuhr aus 24 Stelen

Hoheward Recklinghausen:
"Auf dem Gipfelplateau der Halde Hoheward, etwa 100m über der Umgebung, ist im Jahre 2008 das Horizontobservatorium entstanden. Es besteht aus einer kreisrunden Ebene mit einem Durchmesser von 80 m und zwei großen Bögen von 43 m und 45 m Radius, die diese Ebene überspannen. Die Ebene steht senkrecht zur Lotrichtung und sie bildet damit einen perfekten mathematischen Horizont für einen in der Mitte postierten Beobachter" (Quelle: www.horizontastronomie.de)

Tetraeder Bottrop:
Frei begehbarer Aussichtsturm auf der Halde Beckstraße in Bottrop-Batenbrock in Form einer dreiseitige Pyramide. Die Stahl-Konstruktion mit einer Seitenlänge von 60 m ruht auf vier 9 m hohen Betonpfeilern und befindet sich auf der Kuppe einer ca. 120 m über NN hohen Halde. Der Tetraeder wurde im Rahmen der IBA Emscher Park 1995 eröffnet.

Berger-Denkmal:
Das Berger-Denkmal ist ein 21 m hoher Turm und bietet einen wunderschönen Ausblick in das Ruhrtal.

Gasometer Oberhausen:
Wechselnde Ausstellungen in imposanter Gebäudehülle. Ab 16.03.2018 "Der Berg ruft": Heimstätten der Götter. Lebensraum der Extreme. Ultimative Herausforderung für Abenteurer und Eroberer. Zufluchtsorte der Mystiker und Mönche. Sehnsuchtsorte - einzigartige großformatige Fotografien und Filme. Highlight ist die große Matterhorn Skulptur im oberen Raum. Von der Aussichtsplattform auf 118 m Höhe hat man einen schönen Überblick über das Ruhrgebiet.

Landmarke Angerpark:
Tiger & Turtle: Die einzige begehbare Achterbahn der Welt thront mit einer Höhe von 20 Metern weithin sichtbar auf der Heinrich Hildebrand Höhe im Süden Duisburgs.

Landschaftspark Duisburg:
Vielseitiger Erlebnispark auf ehemaligen Eisenhüttengelände: Parkführung, Besteigung des Hochofens mit Aussicht über das Ruhrgebiet, abends tolle Illumination.

Hattingen: Bummel durch die Altstadt: "Malerwinkel" mit malerischen Häusern, St.-Georgs-Kirche, Altes Rathaus, Zollhaus, Stadttore, Skulpturen u.v.a.m. - Gleich mehrere sehenswerte Museen erwarten den interessierten Besucher: LWL-Industriemuseum Henrichshütte, Stadtmuseum mit der alten Burganlage Blankenstein (Ruhrblick) - Feuerwehrmuseum (FEUER.WEHRK) - Bügeleisenhaus (Heimatkundliches Museum) - Wasserburg Haus Kemnade (versch. Ausstellungen).

Genuß

Brauerei-Museum Dortmund: Industriegeschichte des Bieres. "Es vermittelt Eindrücke von der Blütezeit der Bierstadt Dortmund seit den 1950er Jahren, berichtet aus der Geschichte der zahlreichen Dortmunder Brauereien und erläutert den Prozess des Brauens, insbesondere des industriellen Brauens. Es informiert über Produktion und Bierkonsum vor 1950 ebenso wie über das Brauen im Mittelalter."

Brauerei Moritz Fiege: Traditions-Brauerei in 4. Generation. Schauen Sie zu bei einer Führung vom Brauerei-Kontor bis zur Zirbelstube. BrauKultTour: Bier als Kulturgut und für Kenner ist es Kult, Fiege Pils zu trinken. Der Rundgang ist nicht ganz unbeschwerlich. Er führt über mehr als 300 Stufen und durch kalte und teilweise unwegsame Lagerkeller. Dauer der Führung mit Verkostung und kleinem Imbiss 3 h. Kosten ca. 16 € p.P.

CentrO: Großes Einkaufszentrum mit 200 Geschäften auf 70.000 m², verschiedene Restaurants. Parkanlage mit Spielplätzen, Themenrestaurants u.v.a.m.

Duisburger Innenhafen: Größter Binnenhafen Europas - Hafenrundfahrt - Moderne Architektur und Restauration oder Besuch des Museum Küppersmühle für moderne Kunst.

Schloss Hugenpoet: Wasserschloss im Essener Stadtteil Kettwig. Sein Name kann als „Krötenpfuhl“ gedeutet werden, was einen Hinweis auf die dortigen sumpfigen Auenlandschaften im Ruhrtal gibt. Die Anlage steht unter Denkmalschutz und ist ein romantisches Hotel-Restaurant.

Fußball

Fußballmuseum Dortmund: Imposantes, modernes, im Oktober 2015 eröffnetes Museum im Herzen Dortmunds: "Ziel des Deutschen Fußballmuseums ist es, das Phänomen Fußball und seine Faszination mitreißend zu inszenieren. Das Haus macht emotional geladene Geschichte erlebbar und zelebriert die Freude am Fußball. Die Leitidee und das Motto des Museums orientierten sich an dem Anspruch, der zentrale Erinnerungsort des deutschen Fußballs zu sein: Wir sind Fußball." (Quelle: www.fussballmuseum.de)

Borusseum: "Nicht nur ansehen, sondern mitmachen!" ist das Motto: Vereinsliedkaraoke, Spielkommentierung, Phrasendreschmaschine, Fanfußball u.v.a.

Arena auf Schalke:
Veltins-Arena-Tour: Ein spannender Blick hinter die Kulissen einer der modernsten und größten Multifunktionsarenen Europas erwarten Sie bei einer 75 minütigen Führung. Kleingruppen bis 17 Personen: 155,00 €
Schalke-Museum: Auf den Spuren des Mythos. Zeitreise durch die ereignisreiche Geschichte des FC Schalke 04 auf 600 qm. Trophäen, Filme und Zeugnisse der lebendigen Entwicklung des Vereins.

Hinweis: Diese Reise ist nicht grundsätzlich für Menschen mit jeglicher Behinderung geeignet. Sollten Sie Personen mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung in Ihrer Gruppe haben, vermerken Sie bitte die besonderen Erfordernisse oder kontaktieren Sie uns persönlich. Entsprechend dieser Erfordernisse stellen wir Ihnen ein spezielles Angebot für Ihre Gruppe zusammen.

  • Oldtimer-Bus (max. 21 Personen)
  • Tagessatz 8 h inkl. 200 km und Fahrer
  • Halbtagessatz 4 h inkl. 100 km und Fahrer
  • Preis ab/bis Haltern am See

Ihr Preis errechnet sich aus Ihrem Abfahrtsort,  ihrem gewünschten Programm und von uns erbrachten Leistungen.

Oldtimer Touren

Details
  • Preis Oldtimberbus 4 h, inkl. 100 km, bei 21 Pers. p.P. ab
    30 €
  • Preis Oldtimerbus 8 h, inkl. 200 km, bei 21 Pers. p.P. ab
    52 €
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk